• Sommer SALE: jetzt -15% sparen
  • % Naturlatex Produkte & Betten %
Angebote in:
Angebote noch:

Hier kannst Du gewinnen

In 1 Minute die Chance auf eine Rückerstattung SICHERN!
Jetzt zum Gewinnspiel

Gesunde Schlafposition für erholsamen Schlaf

Wie schläfst Du... bald?

Bestimmt hast auch Du eine Position, in der Du am häufigsten schläfst - aber vielleicht nicht immer am besten? Die richtige Schlafposition sieht für jeden etwas anders aus, dennoch können wir für alle Schlafpositionen Vor- und Nachteile finden. Mal überwiegen die einen, mal die anderen und schlussendlich liegt es an Dir: Schläfst Du nicht gut, kannst Du Deine Schlafposition ändern und mal etwas Neues austesten. Das kann übrigens durchaus auch situationsabhängig sehr wichtig sein. Für Schwangere oder nach einem Kaiserschnitt sind beispielsweise andere Aspekte ausschlaggebend für eine gesunde Schlafposition als für Rückengeschädigte. Eines ist jedoch sicher: Liegt Dein Körper durch eine gesunde Schlafposition optimal, können Deine Muskeln entspannen und Du schläfst traumhaft gut. Welche Schlafposition wählst Du in Zukunft?

 

Vor- und Nachteile der Rückenlage

Alle, die am liebsten auf dem Rücken schlafen, können sich freuen: Die Rückenlage ist die am meisten empfohlene Schlafposition. Sie gilt als gesündeste Schlafposition, da sie die meisten Vorteile bietet. Schlafen auf dem Rücken entlastet die Wirbelsäule, da das Körpergewicht in dieser Liegeposition gleichmäßig und auf größter Fläche verteilt wird. Insbesondere bei einer punktelastischen Matratze, beispielsweise aus Naturlatex, können sich Nacken und Rücken dadurch optimal entspannen. Sobald das der Fall ist, Deine Muskeln sozusagen schlafen, kannst auch Du durch diese gesunde Schlafposition beruhigt einschlummern. Und die Rückenlage hat sogar noch ein kleines Zuckerl für Dich parat: Sie ist nicht nur eine gesunde Schlafposition, sondern sie reduziert auch die Faltenbildung, die Du vielleicht von der Seitenlage kennst, enorm, da Dein Gesicht vollkommen frei und ohne Kissen- oder Matratzenkontakt zur Ruhe kommen kann.

 

Unser Tipp: Damit die Rückenlage zum absoluten Schlafhochgenuss wird, solltest Du sowohl Deine Matratze als auch Dein Kissen weise auswählen. Ein sehr punktelastisches Material wie Naturlatex passt sich optimal an Deinen Körper an - in allen Schlafpositionen. Sobald Du Dich drehst, wendest oder herumwälzt, nimmt die Matratze immer blitzschnell Deine neue Liegeposition an. Du sinkst exakt so tief ein, dass Deine Wirbelsäule gerade gelagert wird - eine gesunde Schlafposition ist Dir also sicher. Bei unseren JONA SLEEP Naturlatexmatratzen kannst Du Dir anschauen, wie das im Detail funktioniert. Vor allem in Kombination mit einem passenden Kissen aus Naturlatex, genießt Du entspannten Schlaf. Das Kissen sollte dabei so groß bzw. klein sein, dass es bei Dir im Nacken abschließt. Genauer gesagt: Das Kissen soll Deinen Kopf und Deinen Nackenbereich unterstützen, aber mit Deinem Rücken solltest Du auf keinen Fall auf dem Kissen liegen. Warum? Weil sonst Dein Rücken erhöht liegt und Deine Wirbelsäule dadurch einen Bogen nach oben macht. Schau Dir einfach mal unsere JONA SLEEP Kissen an - dann siehst Du genau, was wir meinen. So sieht eine gesunde Schlafposition aus.

 

Doch auch die Rückenlage hat - gesunde Schlafposition hin oder her - einen klitzekleinen Nachteil: Wer zum Schnarchen neigt, wird dies in der Rückenlage eher tun als beispielsweise beim Schlafen auf der Seite. Denn liegst Du auf dem Rücken, kann Deine Zunge eher nach hinten rutschen und Deine Atemwege verengen. Du kannst durch eine andere gesunde Schlafposition Schnarchen verhindern: durch die Seitenlage.

 

Vor- und Nachteile der Seitenlage

Machen wir am besten gleich mit den Schnarchern weiter und suchen für diese eine gesunde Schlafposition. Diese kommen auf dem Rücken liegend schlechter zur Ruhe und fühlen Sie sich daher wahrscheinlich beim auf der Seite Schlafen besser. Auch eine seitliche Lage ist eine gesunde Schlafposition, denn hier schonst und entlastest Du ebenfalls Deinen Rücken sowie Nacken - sofern Deine Matratze nicht durchgelegen ist. Eine Matratze aus einem sehr punktelastischen Material wie Naturlatex stützt Dich auch in der Seitenlage optimal und garantiert Dir eine gesunde Schlafposition. Sie lässt Dich soweit einsinken, dass Deine Wirbelsäule eine gerade Linie bildet. Schau Dir mal unsere JONA PURE Matratze mit ihren sieben unterschiedlichen Liegezonen an. Hier erkennst Du sehr gut, was wir mit "gesunde Schlafposition" meinen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob Du besser auf der linken oder auf der rechten Seite schläfst. Wir empfehlen Dir ganz klar die linke Seite als gesunde Schlafposition, denn Rechtsschläfer leiden öfter unter Sodbrennen. Das liegt daran, dass sich in dieser Position die Speiseröhre unterhalb des Magens befindet. Magensäure kann so leichter in die Speiseröhre fließen und diese reizen. 

 

In der seitlichen Lage ist die richtige Kissenwahl besonders wichtig, um eine gesunde Schlafposition zu erreichen. Um zu verhindern, dass Deine Wirbelsäule im Nackenbereich durch ein zu flaches Kissen nach unten oder durch ein zu dickes Kissen nach oben abgeknickt wird, sollte das Kissen das sogenannte Schulter-Hals-Dreieck ausfüllen. So wird der Bereich bezeichnet, der zwischen Hals und Matratze "offen" bleibt, sobald Deine Schulterpartie in Deine Matratze eingesunken ist. Das schaffst Du, indem Du eine punktelastische Matratze und ein punktelastisches Kissen aus Naturlatex auswählst, die sich beide optimal an Deine Körperformen anpassen.

 

Zum Schluss möchten wir noch auf eine kleine Sonderform der Seitenlage eingehen: die Fötuslage. Sie erinnert an einen Embryo im Mutterleib - zusammengekauert und stark gekrümmt. Für Deinen Rücken ist diese Position alles andere als entspannend. Eine gesunde Schlafposition sieht anders aus. Deine Wirbelsäule ist in dieser Lage nicht gerade, was es Deinen Bandscheiben unmöglich macht, sich zu regenerieren. Durch die angezogene Haltung der Knie wird außerdem Dein Brustkorb so sehr eingeengt, dass die Bauchatmung nur noch eingeschränkt möglich ist. Ertappst Du Dich in dieser Lage, dann erinnere Dich bitte selbst daran, Dich wieder schön lang auszustrecken, und Deinen Körper in eine gesunde Schlafposition zu bringen.

 

Vor- und Nachteile der Bauchlage

Nach zwei rückenschonenden Schlafpositionen kommen wir jetzt zur weniger gesunden und auch weniger beliebten Bauchlage, denn diese ist leider nicht mit der natürlichen S-Form Deiner Wirbelsäule vereinbar. Vor allem Deine Lendenwirbelsäule wird beim auf dem Bauch Schlafen belastet - obwohl sie sich ja eigentlich im Schlaf entspannen sollte. Ein zu hohes Kissen führt dann zusätzlich noch zu einem Knick im Nackenbereich... und erholsamer Schlaf durch eine gesunde Schlafposition rückt in weite Ferne. Auch dass Du Deinen Kopf immer wieder von der linken zur rechten Seite wenden musst, führt auf Dauer zu Verspannungen und schlussendlich zu Nackenschmerzen. Und zu einem verknautschten Gesicht ebenfalls - brauchst Du noch mehr Gründe? Unsere Empfehlung für eine gesunde Schlafposition lautet daher ganz klar: Schlafe besser nicht auf dem Bauch und falls es doch unbedingt nötig ist dann nur kurz und mit fester Matratze und flachem Kissen als Unterlage. 

 

Die beste Schlafposition für jede Lebenslage

Für Schnarcher: Fällst Du in der Nacht gerne mal ein bis zwei Bäume - also akustisch gesehen? Dann solltest Du statt der Bauch- mal die Seitenlage ausprobieren. Aus unserer Erfahrung kann oftmals auch eine noch nicht erkannte Allergie, beispielsweise gegen Hausstaubmilben, der Auslöser für nächtliches Schnarchen sein. In diesem Fall hilft ein Check beim Arzt. Wenn Du genau weiß, ob Du eine Allergie hast und was diese Allergie auslöst, dann kannst Du entsprechenden Gegenmaßnahmen einleiten. Hierzu hilft Dir vielleicht auch unser Blogbeitrag zum Thema Allergiker Matratze.

 

Bei Rückenschmerzen: Hast Du öfter Schmerzen im Rücken, ist bei der Schlafposition Rücken Entlasten angesagt, zum Beispiel durch Abwechslung. Versuche, Dich ganz bewusst öfter von der Seiten- in die Rückenposition und wieder zurück zu drehen. Hilft das nicht, solltest Du Dir Deine Matratze mal genauer anschauen. Hat sie bereits Kuhlen oder ist sie nicht mehr fest genug, steht ein Wechsel an - am besten zu einer extrem punktelastischen Matratze aus Naturlatex, zum Beispiel unserer JONA BASE Matratze, die Deinen Rücken gut entlastet. Ist eine neue Matratze gerade finanziell nicht drin, dann kann auch unser JONA Topper aus Naturlatex Dein Schlafgefühl entscheidend verbessern und eine gesunde Schlafposition unterstützen.

 

Bei Nackenschmerzen: Dein Nacken ist häufig verspannt, was dann wiederum zu Kopfschmerzen führt? Dann solltest Du auf dem Rücken schlafen - aber nur mit einem Nackenstützkissen. Dieses ergonomisch geformte Kissen aus einem punktelastischen Material wie Naturlatex passt sich genau Deiner Kopf- und Schulterpartie an, so dass Deine Wirbelsäule von Kopf bis zur Hüfte eine gerade Linie  bilden kann. Unser JONA SLEEP Kissen wäre ein solches Nackenstützkissen für eine gesunde Schlafposition - schau es Dir doch einmal an!

 

Gesunde Schlafposition Schwangerschaft: Im letzten Drittel der Schwangerschaft solltest Du das Schlafen auf dem Rücken vermeiden, damit Dein Uterus nicht auf Deine Hohlvene drückt und in Folge dessen die Blutzufuhr zur Plazenta verringert wird (Vena-Cava-Kompressionssyndrom). Außerdem ist die Rückenlage mit wachsendem Bauch sowieso unbequem. Jetzt ist das Schlafen auf der Seite die beste Schlafposition. Du bevorzugst dabei idealer Weise die linke Körperseite, denn so vermeidest Du lästiges Sodbrennen. 

 

Gesunde Schlafposition nach Kaiserschnitt: Seiten- oder Bauchlage sind nach einem Kaiserschnitt für ein paar Wochen tabu. Das ergibt sich aber eigentlich sowieso ganz natürlich, da diese Schlafpositionen unangenehm für Dich sind. Am besten schläfst Du nun auf dem Rücken, um möglichst wenig Druck auf die Schnittwunde auszuüben. Zusätzlich kannst Du Dich mit Kissen unterpolstern, damit auch Deine Hüfte, Deine Knie und Dein Rücken entlastet wird.  Findest Du es dennoch auf der Seite bequemer, dann solltest Du unbedingt vorsichtig sein und einige Kissen um die Hüften und den Bauch legen. Diese verhindern, dass Du Dich auf Deine Kaiserschnittwunde rollst. 

 

So, und welche Schlafposition wird nun Deine gesündeste Schlafposition? Wir freuen uns auf Dein Feedback und selbstverständlich auch auf Deine Fragen zum Thema "Schlafpositionen" und "gesunde Schlafposition".