• Sommer SALE: jetzt -15% sparen
  • % Naturlatex Produkte & Betten %
Angebote in:
Angebote noch:

Hier kannst Du gewinnen

In 1 Minute die Chance auf eine Rückerstattung SICHERN!
Jetzt zum Gewinnspiel

Matratze für Seitenschläfer finden

Was zeichnet eine Matratze für Seitenschläfer aus?

Neben einigen wenigen Bauchschläfern, träumen die meisten Menschen in Rücken- oder Seitenlage. Und das ist auch gut so. Denn insbesondere die Seitenlage bietet einige Vorteile. Zum Beispiel wird die Wirbelsäule in dieser Schlafposition entlastet - sofern sie natürlich durch eine anständige Matratze für Seitenschläfer optimal gelagert ist. Darüber hinaus sinkt in der Seitenlage das Schnarchrisiko. Ein Fakt, der vor allem für Paare interessant sein dürfte. Also schauen wir uns doch genauer an, was eine Matratze für Seitenschläfer leisten muss. Dazu ist es hilfreich, die Schlafposition eines Seitenschläfers genau zu analysieren. In der Seitenlage sind es vor allem der Schulter- und Beckenbereich, die tiefer in die Matratze einsinken müssen, damit die Wirbelsäule vom Kopf bis zum Becken eine gerade Linie bildet. Tun sie das nicht, zum Beispiel weil die Matratze zu hart und das Einsinken dadurch nicht möglich ist, krümmt sich die Wirbelsäule. In diesem Fall werden sofort Deine Muskeln aktiv. Sie wollen diese "Schieflage" ausgleichen. Die Folge: Ein entspannter und angenehmer Schlaf wird dadurch nahezu unmöglich und Rückenschmerzen sind vorprogrammiert. Aus diesem Grund musst Du bei der Wahl Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer unbedingt darauf achten, dass Deine Schulterpartie und Dein Beckenbereich optimal einsinken können. Vor allem, wenn Du etwas breitere Schultern hast.

Matratze für Seitenschläfer - geeignetes Material

Welche Matratze für Seitenschläfer besonders gut geeignet ist, steht und fällt mit dem Material, aus dem diese Matratze für Seitenschläfer besteht. Sehen wir mal von den verschiedenen Varianten der Federkernmatratze mit ihrem speziellen Aufbau ab, sind die gängigsten Materialien bei Matratzen für Seitenschläfer Kaltschaum und Natur-Latex. Diese sind beide den Schaummatratzen zuzuordnen, weshalb sie auch ähnliche Eigenschaften aufweisen - mit kleinen, aber feinen Unterschieden. Der Schaum, aus dem der Kern beider Matratzen besteht, also Natur-Latex beziehungsweise Kaltschaum, ist extrem punktelastisch. Das bedeutet im Detail: Beide Matratzen passen sich immer sofort an Deinen Körper an. Sobald Du Dich im Schlaf drehst, nehmen sowohl der Natur-Latex als auch der Kaltschaum wieder seine ursprünglich Form an, um sich dann blitzschnell wieder an Deine neue Liegeposition anzupassen. Ein gutes Beispiel für diese Punktelastizität ist zum Beispiel unsere Natur-Latexmatratze JONA BASE. Auf dieser Matratze für Seitenschläfer ist Deine Wirbelsäule stets optimal gestützt, Deine Muskeln können entspannen und Du kannst ungestört schlafen. Eine Latex-Matratze, Seitenschläfer oder nicht, ist also immer eine gute Wahl. Der Natur-Latex hat darüber hinaus den Vorteil, dass er durch seine offenporige Struktur sowie zusätzliche Luftkanäle noch etwas atmungsaktiver ist als der Kaltschaum. Das hängt damit zusammen, dass die synthetischen Materialien, aus denen der Kaltschaum besteht, die Luft nicht so optimal zirkulieren lassen, wie der natürliche Latexkern, der beispielsweise bei unseren JONA SLEEP Matratzen zum Einsatz kommt. Naturlatex wird nämlich aus dem Saft des Kautschukbaumes gewonnen und für unsere Matratzen in einem speziellen Verfahren ohne chemische Zusätze schonend aufgeschäumt. Dadurch ist der Naturlatexkern, der in Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer steckt, sozusagen Natur pur. Herrlich oder? Aber kommen wir zurück zur Atmungsaktivität Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer. Warme, feuchte Luft kann bei dieser ungehindert durch die vielen Luftkanäle entweichen und wird sogar durch Dich, nämlich durch Deine nächtlichen Drehungen, sozusagen aus der Matratze heraus gedrückt. Du kannst Dich bei einer Natur-Latexmatratze also immer auf ein angenehmes Schlafklima verlassen. Das ist insbesondere für alle wichtig, die in der Nacht leicht schwitzen. Aber natürlich auch für jeden "normalen" Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer.

Und was ist mit dem Lattenrost?

Hier können wir Dich direkt beruhigen. Sofern Du beim Material keine Kompromisse eingehst und für Deine neue Matratze für Seitenschläfer auf Natur-Latex setzt, ist kein spezieller Lattenrost mit komplizierten Funktionalitäten oder Einstellungen nötig. Warum wir da so sicher sind? Das ist ganz leicht erklärt: Unsere 7 Zonen-Naturlatexmatratzen sind bereits auf alle Körperregionen perfekt abgestimmt. Auf diesen liegst Du direkt, diese müssen Dich richtig lagern - und das tun sie auch. Der Lattenrost kommt mit einigem Abstand, genau genommen erst 20 beziehungsweise sogar 25 Zentimeter weiter unten. Wenn Du bis dahin sinkst, dann stimmt irgendetwas nicht mit Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer. Aus diesem Grund nutzen wir bei JONA SLEEP einen einfachen Lattenrollrost. Einfach, aber extrem hochwertig! Denn er besteht aus massiven Weißbuchenholz-Latten, die in einem großzügigen Abstand von vier Zentimetern verbaut sind. Damit sorgen sie für optimale Belüftung bei Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer und eine hohe Stabilität. Du kannst ihn für ein Gewicht bis zu 200 Kilogramm nutzen und er ist selbstverständlich in allen erdenklichen Größen erhältlich. Damit der Lattenrost unter Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer nicht verrutscht, sind seine Kanten abgeschrägt und mit einem starken Webband aus 100 Prozent Baumwolle eingefasst. Du kannst ihn also sehr leicht aus- und auch wieder einrollen sowie platzsparend verstauen.

Matratze für Seitenschläfer - optimaler Härtegrad

Oft liest man, dass eine weiche Matratze für Seitenschläfer besonders gut geeignet wäre, weil bei ihr das Einsinken des Schulter- und Beckenbereichs besser möglich ist. Aber stimmt das? Nun ja, so pauschal würden wir als Schlafprofis diese Aussage über die optimale Matratze für Seitenschläfer nicht unterschreiben. Klar kannst Du in eine weiche Matratze besser einsinken. Ist sie allerdings zu weich, erreichst Du auch einen negativen Effekt. Dann krümmt sich Deine Wirbelsäule in der Seitenlage nämlich ebenso wie bei einer zu harten Matratze, nur eben in die andere Richtung, also in die Matratze hinein. Aber welche Matratze eignet sich denn nun am besten als Matratze für Seitenschläfer? Dazu sollten wir uns unbedingt das Thema "Härtegrad" zur Brust nehmen. Er ist beim Matratzenkauf das A und O... und bei einer Matratze für Seitenschläfer gleich noch einen Tick wichtiger. Du kennst sicher die gängige Einteilung bei den Härtegraden. Hier reicht die Bandbreite von H1 (sehr weich) bis H5 (sehr hart). Diese Härtegrade bezeichnen allerdings nicht nur vage das Liegeempfinden, das Dich auf Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer erwartet, sondern sie sind nach Körpergewicht eingeteilt. Der Härtegrad H1 eignet sich für ein Körpergewicht unter 50 Kilogramm und wird daher bei Matratzen für Erwachsene eher selten zum Einsatz kommen. Der Härtegrad H2 für ein Körpergewicht bis etwa 70 Kilogramm ist da schon häufiger gefragt, vor allem bei Frauen. Er entspricht unserer JONA PURE Matratze, die Dir mit ihrem 7-Zonen Natur-Latexkern ein angenehm weiches Liegegefühl garantiert. Dadurch wird Deine Wirbelsäule optimal gestützt und Deine Muskeln können herrlich schnell entspannen. Den Härtegrad H3 empfehlen wir Dir für ein Körpergewicht von ungefähr 70 bis circa 100 Kilogramm. Du kannst diesen Härtegrad ganz einfach mit unserem JONA Schlafsystem PURE in Dein Bett zaubern. Was ein Schlafsystem ist, fragst Du Dich? Bei unseren Schlafsystemen kombinieren wir eine Matratze mit einem Topper - in diesem Fall unsere PURE Matratze (Härtegrad 2) mit unserem JONA Topper. Warum wir das machen? Weil der Topper die Matratze um einen Härtegrad verstärkt - wenn Du das wünschst. Das ist nämlich der Clou: Ist Dir der Härtegrad H3 zu fest, dann entfernst Du einfach den JONA Topper und liegst in Nullkommanichts auf einer Matratze mit dem Härtegrad H2. Das kann vor allem interessant sein, wenn sich Dein Gewicht gerade an der Grenze zwischen zwei Härtegraden bewegt. Härtegrad H4 solltest Du bei einem Körpergewicht ab etwa 100 Kilogramm in Betracht ziehen. Hier können wir Dir unsere JONA BASE Matratze empfehlen. Sie bietet Dir ein festes Liegegefühl und sorgt dafür, dass auch stärkere Körperregionen nicht zu tief einsinken. Die perfekte Matratze für Seitenschläfer! Bringst Du über 130 Kilogramm auf die Waage, dann kannst Du dich auf den festesten Härtegrad H5 verlassen, der unserem JONA Schlafsystem BASE entspricht. Wie bereits erwähnt besteht bei uns ein Schlafsystem aus Matratze und Topper, in diesem Fall aus der JONA BASE Matratze (Härtegrad 4) und unserem JONA Topper. Dieser steigert das Liegegefühl wieder um einen Härtegrad - bei Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer.

Ein Topper kann helfen

Eine neue Matratze für Seitenschläfer ist im Moment bei Dir nicht drin? Dann haben wir vielleicht trotzdem eine Lösung für besseren Schlaf. Mit unserem JONA Topper kannst Du Deiner alte Matratze neuen Pepp geben. Vor allem, wenn sie bereits sehr durchgelegen und dadurch zu weich ist. Wir haben vorhin herausgefunden, dass Deine Schulter und Dein Becken in Seitenlage in eine zu weiche Matratze zu sehr einsinken. Dadurch wird Deine Wirbelsäule gebogen und erholsamer Schlaf unmöglich. Deshalb unser Tipp: Leg unseren JONA Topper auf Deine alte Matratze drauf und schon wird diese um einen Härtegrad fester und damit zur Matratze für Seitenschläfer. Denn unser Topper ist satte 5 Zentimeter hoch und verleiht Deiner Matratze dadurch wieder viel mehr Elastizität. So wird sie ganz unkompliziert zu einer angenehmen Matratze für Seitenschläfer. Ein besonderer Pluspunkt des Toppers: Er lässt die unangenehme Besucherritze zwischen zwei Einzelmatratzen verschwinden.

Matratze für Seitenschläfer... plus passendes Kissen

Wunderbar, nun weißt Du also, auf was Du bei einer geeigneten Matratze für Seitenschläfer achten musst. Nach dieser Pflicht zum Thema "Matratze für Seitenschläfer" kommt sozusagen die Kür - in Form von ein paar Extra-Tipps. Als Schlafprofis, die sich schon seit Jahren mit gesundem Schlaf beschäftigen, gehen wir bei der persönlichen Beratung das Thema gerne umfassend an. Was wir genau damit meinen? Ähnlich wie ein Arzt schauen wir nicht nur auf die Stelle, die weh tut, sondern betrachten das große Ganze - das komplette Thema gesunder Schlaf. Was hilft Dir, gesund und entspannt zu schlafen? Wie kannst Du Dein Schlafzimmer schlafgerecht gestalten? Welche Materialien eignen sich? Und so weiter und so fort. Dabei ist uns klar, dass die wenigsten ihre Schlafsituation in einem Schritt komplett ändern können. Dennoch weisen wir immer darauf hin, dass es natürlich nur einen kleinen Effekt hat, wenn lediglich eine Komponente im großen Puzzle verbessert wird. Wir empfehlen daher, eine Gesamtvision zu haben. Das klingt erst einmal komisch, aber es bedeutet schlicht und ergreifend, dass Du in einem ersten Schritt alles auflistest, was Du für gesunden Schlaf benötigst. Und diese Liste dann Stück für Stück in die Tat umsetzt. Ganz konkret auf unser Thema "Matratze für Seitenschläfer" bezogen bedeutet das: Die beste Matratze für Seitenschläfer ist ohne das passende Kissen gleich nur noch halb so gut. Warum? Weil natürlich auch Dein Kopf auf einer Matratze für Seitenschläfer richtig gebettet werden muss, damit Deine Wirbelsäule gerade gelagert werden kann. Stell Dir zum Beispiel vor, Du liegst auf einer hervorragenden Matratze für Seitenschläfer, hast aber noch Dein altes 80x80 Zentimeter Daunenkissen dazu im Einsatz. Auf diesem großen Kissen liegt dann nicht nur Dein Kopf- und Nackenbereich, sondern auch Dein Schulterbereich, der ja eigentlich in die Matratze für Seitenschläfer einsinken soll. Geht nur leider so nicht. Deswegen können wir Dich nicht guten Gewissens eine neue Matratze für Seitenschläfer kaufen lassen, ohne Dich auch auf diesen Aspekt hinzuweisen. Wir empfehlen Dir als Ergänzung zu Deiner neuen Matratze für Seitenschläfer ein punktelastisches Kopfkissen aus Natur-Latex, dass das gleiche Einsinkverhalten hat wie Deine neue Matratze für Seitenschläfer. Eine spezielle Kissenform ist dabei nicht erforderlich, aber es sollte die Maße 40x80 Zentimeter nicht überschreiten. Bei der Dicke kannst du bei unseren JONA Nackenstützkissen zwischen 10 Zentimetern und 14,5 Zentimetern wählen. Die Entscheidung für das flachere oder höhere Kissen ist dabei zum einen von Deiner Körpergröße abhängig, zum anderen auch von Deinen Vorlieben. Mehr individuelle Beratung zu sämtlichen Aspekten des Themas "Matratze für Seitenschläfer" bekommst Du selbstverständlich herzlich gerne bei uns, den JONA Schlaf-Profis. Ruf uns einfach an, schreib uns eine E-Mail oder chatte mit uns. Gemeinsam finden wir die passende Lösung zu Deinem Schlafproblem und versorgen Dich darüber hinaus mit wertvollen Tipps rund um Deinen gesunden Schlaf. Wusstest Du zum Beispiel, was erlernte Schlaflosigkeit ist? Oder dass Du nichts dafür kannst, wenn Du ein Morgenmuffel bist? Gerne quatschen wir mit Dir über diese und viele andere spannende Themen sowie zahlreiche weitere Erkenntnisse, die uns helfen, Deinen Schlaf zu verbessern. Wir freuen uns auf Dich!