• Osteraktion: jetzt -10% sparen
  • Naturlatex Matratzen & Kissen
Angebote in:
Angebote noch:

Matratze reinigen - mit diesen Tipps vom Profi

Matratze reinigen muss sein...

Machen wir uns zuerst einmal gemeinsam klar, was sich in der Regel so alles in Deiner Matratze versteckt: unzählige Hausstaubmilben, Hautschuppen, Haare, Schweiß und eventuell noch Krümel vom letzten Frühstück im Bett. Wirst Du hier nicht regelmäßig aktiv und schreitest beim Matratze Reinigen zur Tat, dann vermehren sich die Hausstaubmilben in Deiner Matratze grenzenlos. Sie finden schließlich dort ideale Bedingungen, nämlich Futter ohne Ende - also Deine Hautschuppen - und ein warm-feuchtes Klima zum Wohlfühlen. Besonders für Allergiker ist das alles andere als gut, denn sie können in dieser Umgebung keinen erholsamen Schlaf finden. Aber auch als Nicht-Allergiker möchtest Du sicher lieber in einem sauberen, frischen Bett schlafen, oder? Deshalb werden wir bei unserer Mission "Matratze reinigen" nun erstens diesen vorhandenen Schmutz beseitigen und dann zweitens auch verhindern, dass sich neuer ansammelt. Es gibt beim Matratze Reinigen also mehrere Aspekte, die zu einem hygienischen Gesamtergebnis beitragen. Diese werden wir alle Schritt für Schritt abhaken. Bist Du bereit?

 

... aber wie kann ich meine Matratze reinigen?

Kommen wir direkt zum ersten Schritt, der Reinigung. Natürlich kannst Du Deine Matratze reinigen lassen. Das ist allerdings oftmals sehr teuer - vor allem, wenn man bedenkt, dass das gründliche Matratze Reinigen eigentlich mindestens alle drei Monate stattfinden sollte. Deshalb schlagen wir vor, Du versuchst das Matratze Reinigen einfach mal selbst. Es ist auch wirklich nicht schwer. Du hast beim Matratze Reinigen zwei Möglichkeiten. Du kannst entweder trocken und nass vorgehen. Am besten, Du kombinierst beides - je nach Verschmutzung. Groben Schmutz wie Krümel oder Haare kannst Du beim Matratze Reinigen sehr gut mindestens einmal im Monat abbürsten oder mit dem Staubsauger entfernen. Bitte sei allerdings beim Einsatz Deines Staubsaugers vorsichtig, dass Du Deine Matratze nicht beschädigst. Besonders mit dem Bürstenaufsatz, den Du normalerweise für Deine Böden nutzt, ist das beim Matratze Reinigen leider schnell passiert. Besser, Du besorgst Dir für das Matratze Reinigen einen speziellen Polsteraufsatz. Manchmal sind diese beim Kauf eines Staubsaugers auch schon mit dabei. Schau doch einfach mal nach. Unser Tipp: Den Polsteraufsatz kannst Du nicht nur für das Matratze Reinigen, sondern ebenfalls für Dein Sofa nutzen. Denn auch dieses versteckt sicher ein paar Kekskrümel oder Chipsreste zwischen den Ritzen, oder? Beim Absaugen Deiner Matratze solltest Du allerdings zusätzlich aufpassen, dass Du nicht die Füllung Deiner Matratze verschiebst und dadurch Verhärtungen in Deiner Matratze verursachst. Bitte nutze deshalb beim Matratze Reinigen Deinen Staubsauger nicht mit voller Saugleistung, sondern mit reduzierter Power. 

 

Nach dem Abbürsten beziehungsweise Absaugen hast Du den ersten Schritt beim Matratze Reinigen nun bereits hinter dir. Dieses Entfernen des groben Schmutzes durch den Staubsauger hilft dir im Kampf gegen die Hausstaubmilben leider nur wenig. Hier sind wir mit dem Matratze Reinigen also noch lange nicht fertig. Ein paar Hausstaubmilben, die direkt an der Oberfläche Deiner Matratze hausen, wirst Du beim Absaugen sicher erwischt haben. Aber möchtest Du den Hausstaubmilben wirklich effektiv zu Leibe rücken, dann musst Du beim weiteren Matratze Reinigen anders vorgehen. Hier hilft es vor allem, eine neue Matratze aus einem allergikerfreundlichen, atmungsaktiven Material zu kaufen und diese gleich von Beginn an wirksam zu schützen - dazu kommen wir später im Abschnitt "Vorbeugen" noch im Detail. In Punkto "Matratze reinigen" kannst Du folgendes tun: die Bettwäsche regelmäßig waschen, Deine Matratze regelmäßig lüften und generell für eine passende Luftfeuchtigkeit in Deinem Schlafzimmer sorgen. Diese sollte nicht über 60 Prozent liegen. Das erreichst Du am besten durch tägliches Stoßlüften, mindestens drei Mal, vor allem am Morgen direkt nach dem Aufstehen.

 

Matratze mit Natron reinigen

Flecken, die durch Feuchtigkeit entstehen, kannst Du beim Matratze Reinigen sehr gut mit einfachen Hausmittelchen angehen. Ideal ist es, wenn Du den Fleck sofort entfernst, denn dann ist oftmals ein bisschen lauwarmes Wasser für das Matratze Reinigen ausreichend. Leider ist das nicht immer möglich und gestaltet sich bei hartnäckigen Flecken auch schwierig. Ist beispielsweise in der Nacht im Kinderbett ein kleines Malheur passiert, dann wirst Du vermutlich erst am nächsten Morgen zum Matratze Reinigen kommen. Und auch der sich über die Tage und Wochen ansammelnde Schweiß muss anders behandelt werden. Möchtest Du also beim Matratze Reinigen Schweiß entfernen oder möchtest Du beim Matratze Reinigen Urin entfernen, kannst Du in beiden Fällen Natron einsetzen. Aber wie genau lässt sich eine Matratze mit Backpulver reinigen? Löse dazu das Natronpulver in wenig warmem Wasser auf, so dass für das Matratze Reinigen eine krümelige Paste entsteht. Diese verteilst Du auf dem Fleck und arbeitest sie mit einer weichen Bürste sanft in den Fleck ein. Wir machen die Paste nur leicht feucht und nicht flüssig, um beim Matratze Reinigen ein Durchweichen zu verhindern. Nun lässt Du alles ungefähr eine Stunde einwirken, saugst das Natron dann vorsichtig ab und lässt die Matratze danach weiter austrocknen - je länger, desto besser. Optimal ist es, wenn Du diese Behandlung zum Matratze Reinigen direkt nach dem Aufstehen vornimmst, denn dann hat Deine Matratze den ganzen Tag Zeit, um so richtig ordentlich auszulüften.

 

Noch einfacher Matratze reinigen: Bezug in die Waschmaschine

Selbstverständlich gibt es statt eben beschriebenen Natron-Behandlung zum Matratze Reinigen auch eine einfachere Variante. Dazu musst Du allerdings schon bei der Auswahl Deiner Matratze etwas mitgedacht haben - oder mitdenken - und eine Matratze mit abzippbarem Matratzenbezug kaufen. Unsere JONA Matratzen haben beispielsweise sogar einen teilbaren, abzippbaren Matratzenbezug. Das bedeutet, dass Du für das Matratze Reinigen den Bezug durch einen umlaufenden Reißverschluss in zwei Teilen abziehen kannst. Das hat den klaren Vorteil, dass beim Matratze Reinigen auch die Bezüge von größeren Matratzen noch in Deine Waschmaschine passen. Bei einteiligen, abzippbaren Matratzenbezügen kann dies ab einer gewissen Größe problematisch werden. Bei unserer Naturlatexmatratze JONA BASE kannst Du den Baumwollbezug für das Matratze Reinigen wie schon gesagt in zwei Teilen abzippen und dann bei 60 Grad Celsius in der Maschine waschen. Danach hängst Du ihn einfach zum Trocknen auf und schon kannst Du am Abend ein herrlich frisches Bett genießen. Ach übrigens: Das Beziehen geht dank des Rundum-Reißverschlusses rasend schnell und super einfach. 

 

Doppelt sicher: Matratze reinigen & Schmutz vorbeugen

Den ersten Schritt unserer Mission "Matratze reinigen" haben wir nun abgehakt - jetzt ist der zweite dran: das Vorbeugen von neuem Schmutz und Verunreinigungen. Hierzu hast Du gleich drei Möglichkeiten, die Du wunderbar miteinander kombinieren kannst. 

 

  1. Lüften, lüften und nochmal lüften
  2. Nässeschutz verwenden
  3. Topper ergänzen

 

Beginnen wir mit Punkt Nummer 1, dem Lüften. Damit verfolgst Du vor allem das Ziel, Deine Matratze dauerhaft vor Feuchtigkeit zu schützen, zum Beispiel vor Deinem Schweiß oder allgemein der Feuchtigkeit, die sich in Deinem Schlafzimmer sammelt. Denn in einer leicht feuchten und noch dazu warmen Umgebung vermehren sich sowohl Hausstaubmilben als auch Bakterien besonders gut. Das möchten wir vermeiden, also lüften wir direkt morgens nach dem Aufstehen. Bitte achte darauf, dass Du in dieser Zeit Deine Bettdecke vom Bett entfernst, sonst hat das Lüften kaum Wirkung. Du kannst gerne den Test machen. Lass Deine Bettdecke auf dem Bett liegen und fasse nach fünf Minuten Stoßlüften darunter. Muckelig warm wird es dort sein, sofern Du eine einigermaßen brauchbare Decke besitzt. Also mach es lieber so: Decke runter und vielleicht irgendwo aufhängen, gegebenenfalls auf dem Balkongeländer. Danach mindestens fünf, besser zehn und noch besser 15 Minuten mit Durchzug lüften. Falls Du sowieso vorhast, Dein Spannbetttuch zu wechseln, dann nimm dieses in dieser Zeit auch gleich ab. Und: Beziehe das neue Spannbettlaken, sofern möglich, erst am Abend. So hat die Matratze nochmal Zeit, ausgiebig auszulüften. Für ein optimales Raumklima ist es zudem hilfreich, auch während des Tages noch zwei bis drei Mal für etwa 10 Minuten zu lüften. Falls Du Dir bezüglich der Raumfeuchtigkeit unsicher bist, kannst Du auch ein Hygrometer verwenden. Hier siehst Du auf einen Blick, wie sich Deine Raumfeuchte verhält und welche Wirkung das regelmäßige Lüften hat. 

 

Bitte bedenke auch: Eine optimale Belüftung Deiner Matratze schließt auch die Belüftung von unten mit ein. Wir kennen die eindeutigen Vorteile von Betten mit Stauraum in Form von Schubladen oder Ähnlichem. Dennoch raten wir immer von solchen geschlossenen Bettgestellen ab. Diesen "verlorenen" Stauraum schaffst Du Dir lieber anderweitig, zum Beispiel durch eine geräumige Kommode. Unser Tipp: Betten wie unser JONA PURE Massivholzbett oder das JONA BASE Massivholzbett bieten viel Raum für Zirkulation und regulieren Dein Raumklima zusätzlich durch ihre reine Präsenz. Wie das geht? Die Massivholzoberfläche ist ausschließlich geölt, was bedeutet, dass die offenen Poren des Holzes atmen können. Sie nehmen überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und bei Bedarf wieder ab. Zusätzlich sorgt ein Lattenrost mit ausreichend Platz zwischen den Latten für eine ideale Durchlüftung. Bei unserem JONA Lattenrost sind es vier Zentimeter zwischen den Latten aus massivem Weißbuchenholz. Das ist optimal. Hast Du bereits ein Bett mit Bettkasten, dann empfehlen wir Dir, Deine Matratze mindestens alle drei Monate komplett zu lüften. Nimm dazu Deine Matratze aus dem Bett heraus, zieh sie komplett ab - am besten Spannbetttuch und Matratzenbezug - und stell sie für mehrere Stunden hochkant bei geöffnetem Fenster auf. Bevor Du sie wieder ins Bett legst und beziehst, solltest Du sie auch bei geschlossenem Fenster noch etwa eine Stunde stehen lassen. So entweicht bei Zimmertemperatur gegebenenfalls noch weitere Feuchtigkeit.

 

Kommen wir zum zweiten Punkt bei der Vorbeugungsmaßnahmen, dem Nässeschutz. Als Schlafexperten mit jahrelanger Erfahrung raten wir Dir, für Deine neue Matratze gleich von Anfang an einen Nässeschutz zu verwenden. Aus diesem Grund haben wir extra einen Nässeschutz entwickelt, der sich radikal von den gängigen Raschel-Plastikmatten unterscheidet. Unser JONA Nässeschutz sieht aus wie ein Spannbettlaken und fühlt sich auch an wie ein Spannbettlaken. Er ist sogar genauso leicht und faltenfrei zu beziehen, wie unsere JONA Spannbettlaken. Aber er ist zu 100 Prozent wasserdicht. Probiere ihn aus, er ist wirklich eine enorme Erleichterung für Deine Matratzen-Hygiene, vor allem im Vorteilspack!

 

Ebenfalls ein effektiver Schutz für Deine Matratze ist ein Topper. Das ist sozusagen eine dünne Extraschicht von etwa 5 Zentimetern, die Deinen Liegekomfort steigern und Deine Matratze schonen kann. Nehmen wir zum Beispiel unseren JONA Topper aus Naturlatex. Er verstärkt das Liegegefühl Deiner Matratze um einen Härtegrad. Das kann besonders bei leicht durchgelegenen Matratzen eine enorme Verbesserung bedeuten. Seine Liegefläche kannst du - ebenso wie die Liegefläche unserer Matratzen - abzippen und bei 60 Grad Celsius in der Maschine waschen. Ein zusätzliches Plus des Toppers: Bei einem Doppelbett mit zwei einzelnen Matratzen lässt er die ungeliebte Besucherritze verschwinden.

 

Extra-Tipp: Mehr Hygiene mit dem richtigen Material

Für Allergiker ist die Matratzen-Hygiene und somit auch das regelmäßige Matratze Reinigen besonders wichtig. Leidest auch Du an einer Hausstaubmilbenallergie? Dann solltest Du beim Matratzenkauf nicht nur Wert auf einen abnehmbaren sowie waschbaren Bezug legen, sondern auch beim Material des Matratzenkerns aufpassen. Denn es gibt durchaus Materialien, die Dir durch ihre Eigenschaften helfen, Dein Bett hygienisch sauber zu halten. Naturlatex ist beispielsweise sehr offenporig und die Matratzenkerne unserer JONA Naturlatexmatratzen sind zusätzlich auch noch mit zahlreichen Luftkanälen ausgestattet. Sie fördern die Luftzirkulation und sorgen dadurch dafür, dass Feuchtigkeit und Wärme nicht in der Matratze bleiben. Du musst Dir das folgendermaßen vorstellen: Durch Deine Bewegungen auf der Matratze drückst Du sozusagen die Luft durch die Luftkanäle der Matratze. Darüber hinaus findet natürlich auch eine Luftzirkulation statt, wenn Du nicht oder ganz ruhig auf der Matratze liegst. Hausstaubmilben finden auf und in Naturlatex also alles andere als idealen Bedingungen! 

 

Frag doch einfach die Schlaf-Profis!

Du hast noch Fragen zum Thema "Matratze reinigen" oder zu anderen Aspekten rund um Deinen gesunden Schlaf? Gerne chatten, telefonieren oder mailen wir mit Dir und verraten Dir wichtige Tipps und Tricks, die wir im Laufe unserer "Schlaf-Karriere" gesammelt haben. Wir können Dich zum Beispiel mit einer kleinen Materialkunde beraten. Kennst Du beispielsweise die zahlreichen Vorteile der natürlichen Kapok-Faser? Sie wird oft auch als Pflanzendaune bezeichnet, was schon einen kleinen Hinweis auf ihr Können gibt. Bist Du neugierig? Oder hast Du vielleicht ein ganz konkretes Schlafproblem? Gemeinsam finden wir sicher die passende Lösung. Wir freuen uns auf Dich!