• Sommer SALE: jetzt -15% sparen
  • % Naturlatex Produkte & Betten %
Angebote in:
Angebote noch:

Wann Matratze wechseln eine gute Idee ist... verraten wir Dir!

Wann Matratze wechseln? Zwei gute Gründe für den Matratzenwechsel

"Wann Matratze wechseln?", fragst Du Dich. Die Lebensdauer einer Matratze reicht von gerade mal zwei bis über zehn Jahre - soviel zum Thema "wann Matratze wechseln". Eine breite Spanne, die selbstverständlich den vielen unterschiedlichen Materialien und Qualitäten der im Handel verfügbaren Matratzen geschuldet ist. Die Frage "Wie lange hält eine Matratze?" lässt sich also nicht ganz klar beantworten. Aber wir können zum Thema "wann Matratze wechseln" pauschal zumindest soviel sagen: Die meisten gängigen Matratzen sind nach etwa acht Jahren bereit für einen Wechsel. Und das meist aus zwei einfachen Gründen. Erstens sind sie dann durchgelegen und zweitens hygienisch nicht mehr ganz einwandfrei. Das Thema "wann Matratze wechseln" besteht also aus diesen beiden Faktoren, die wir Dir gerne näher erklären:

 

Wann Matratze wechseln? Bei Liegekuhlen!

Beginnen wir mit Punkt 1 beim Thema "wann Matratze wechseln": Ist Deine Matratze durchgelegen, spürst Du das meist sehr deutlich - nämlich durch Rückenschmerzen und Verspannungen am Morgen. Mit der Zeit gibt das Material Deiner Matratze nach und Du sinkst ein. Meist an den Stellen, die besonders belastet sind, zum Beispiel der Hüftbereich. Diese Liegekuhlen führen dazu, dass Deine Wirbelsäule nun nicht mehr optimal gelagert werden kann. Ihre natürliche Doppel-S-Form wird durch eine weitere Krümmung ergänzt - nämlich die, die nun in der Kuhle liegt. Das ist leider ganz schlecht für Dich und macht sich auch ziemlich sofort bemerkbar. Du wachst nachts auf, weil Du nicht mehr weißt, wie Du dich drehen und legen sollst. Du schläfst dadurch unruhig. Und am Morgen bist Du deshalb alles andere als erholt, sondern verspannt, schlapp und vielleicht sogar gereizt. Spätestens dann wird das Thema "wann Matratze wechseln" akut. 

 

Wann Matratze wechseln? Aus hygienischen Gründen!

Kommen wir nun zu Punkt 2 beim Thema "wann Matratze wechseln": Der hygienische Aspekt ist nicht ganz so direkt fühlbar wie der Liegeaspekt, auf den wir eben schon eingegangen sind. Sofern Du keine Allergie hast, wirst Du an das Mikroklima in Deiner Matratze vermutlich nur wenige Gedanken verschwenden und das Thema "wann Matratze wechseln" auch nicht direkt damit verknüpfen. Sicher wäschst Du Deine Bettwäsche, Deine Spannbettlaken und vielleicht auch den Bezug Deiner Matratze regelmäßig. Aber reicht das? Aus hygienischen Gründen leider nicht, vor allem nicht bei den gängigen Matratzen mit einer mittelprächtigen Atmungsaktivität. In ihrem Inneren entsteht bereits nach kurzer Zeit ein wahres Paradies für Hausstaubmilben. Denn dort ist dunkel, feucht und warm. Und das lieben die kleinen Biester - soviel zum Thema "wann Matratze wechseln". Hast Du also beim letzten Matratzenkauf nicht auf ein extrem atmungsaktives und eventuell sogar selbstreinigendes Material wie Naturlatex geachtet, dann solltest Du allerallerspätestens nach acht Jahren einen Matratzenwechsel in Betracht ziehen.

 

Wann Matratze wechseln? Jetzt!

Natürlich gibt es eine Ausnahme, die  beim Thema "wann Matratze wechseln" die Regel bestätigt. Es gibt Matratzen mit einer längeren Lebensdauer. Matratzen, die keine Kuhlen bilden und auch nach über zehn Jahren noch top hygienisch sind. Hier kannst du die Frage "Wann Matratze wechseln?" also weit, weit nach hinten schieben. Welche Matratzen das genau sind, verraten wir Dir später. Nämlich wenn es darum geht, eine geeignete neue Matratze für Dich zu finden. Eine, bei der Dir eine lange Haltbarkeit und hygienischen Schlaf sicher sind. 

 

Aber jetzt erstmal weiter im Text und mit dem Thema: Wann sollte man Matratzen austauschen? Wenn Du mindestens einen der beiden oben genannten Gründe für einen Matratzenwechsel bei Dir zuhause vorliegen hast, dann lautet die Antwort auf die Frage "Wann Matratze wechseln?" schlicht und ergreifend: jetzt! Denn in diesem Fall ist es egal, wie oft Matratze wechseln bereits bei Dir auf dem Plan stand. Oder wann Matratze austauschen "normalerweise" angesagt ist. Wichtig ist Dein guter Schlaf. Punkt. Also lass uns vom Aspekt "WIE OFT neue Matratze" beziehungsweise "WANN neue Matratze" zum Thema "WELCHE neue Matratze" übergehen. Mit ein paar Tipps vom Profi findest Du dieses Mal eine Matratze mit langer Lebensdauer und perfekter Hygiene. Wir zeigen Dir, worauf Du beim Kauf in Punkto Matratzen Haltbarkeit achten musst. Schau nicht nur auf den Härtegrad und den Preis - diese sind für die Lebensdauer nicht immer ausschlaggebend. Unserer Erfahrung nach kommt man beim Erforschen der Frage "Wie lange halten Matratzen?" immer bei folgender Erkenntnis an: Das Material und das Raumgewicht wirken sich am meisten auf die Lebensdauer Deiner Matratze aus. Mit diesem Wissen im Gepäck machen wir uns nun auf den Weg... eine neue Matratze kaufen. 

 

Nach "wann Matratze wechseln" kommt  "perfekte Matratze finden"

Nachdem Du jetzt weißt, wann Matratze wechseln angesagt ist, kommen wir nun zum Kauf Deiner neuen Matratze. Damit Du besonders lange Freude an Deiner neuen Matratze hast, geben wir Dir gerne ein paar Expertentipps. Achte beim Kauf bitte vor allem auf ein hochwertiges Material, einen ergonomischen Aufbau sowie ein hohes Raumgewicht. Kannst Du bei diesen drei Punkten auf Deiner Matratzenkauf-Checkliste ein Häkchen setzen, bist Du eigentlich schon auf der sicheren Seite. Worauf Du beim Material, beim Aufbau und beim Raumgewicht genau aufpassen solltest, dass erklären wir Dir jetzt... damit das Thema "wann Matratze wechseln" so schnell nicht mehr aufkommt. 

 

Welches Material passt zu Dir?

Beim Material sind wir nach jahrelangem Herumprobieren bei unserem absoluten Favoriten angekommen: Naturlatex. Von diesem wunderbaren Naturmaterial bringt uns keiner mehr weg und Dir empfehlen wir es natürlich auch wärmstens. Aus drei einfachen Gründen: Es ist extrem punktelastisch, besonders atmungsaktiv und absolut natürlich. Drei Faktoren, die Deinen gesunden und erholsamen Schlaf maßgeblich bestimmen. Ist doch toll, wenn diese in einer Naturlatexmatratze so harmonisch vereint werden. Das möchten wir Dir natürlich noch etwas näher erläutern:

 

Punktelastisch bedeutet, dass sich Naturlatex bei jeder Bewegung wieder neu an Deine Körperform und Liegeposition anpasst. Das führt dazu, dass Deine Wirbelsäule immer in ihrer natürlichen Doppel-S-Form gelagert wird - das Material passt sich Deinem Körper an und nicht umgekehrt. So entsteht zudem eine optimale Druckentlastung. Deine Muskeln müssen also nichts mehr tun, können einfach entspannen und somit kannst auch Du ganz ruhig schlafen. Unser Zusatztipp: Mit einem Nackenstützkissen aus Naturlatex komplettierst Du deine gesunde Schlafumgebung.

 

Atmungsaktiv ist der Naturlatex durch seine offenporige Struktur sowie zusätzlich Luftkanäle. Durch Deine Bewegungen auf der Matratze findet eine aktive Luftzirkulation in Deiner Matratze statt. Ihr Inneres bleibt somit immer frisch, da Feuchtigkeit und Wärme wird sofort nach außen geleitet werden. Das entzieht vor allem Hausstaubmilben ihren Nährboden, führt aber natürlich auch generell dazu, dass Deine Matratze länger hygienisch und haltbar bleibt. Unser Zusatztipp: Mit einem Nässeschutz schützt Du deine Matratze darüber hinaus auch noch vor Staub oder Schmutz.

 

Natürlich schlafen ist in der heutigen Zeit das A und O. So viel Technik und so viele künstliche Materialien bestimmen unseren Tag - da sollte die Nacht einen Ausgleich bieten. Der Naturlatex für unsere Matratzen wird aus dem Saft des Kautschukbaumes gewonnen und vollkommen ohne chemische Zusätze schonend aufgeschäumt. Damit stellen wir sicher, dass Deine neue Matratze keine unangenehmen Gerüche oder gar giftigen Dämpfe absondert. So kannst Du selig schlummern. Unser Zusatztipp: Ergänze Dein Bett um weitere natürliche Materialien, zum Beispiel unsere vegane Kapok-Bettdecke.

 

Mehrere Liegezonen für optimale Entlastung

Um die Punktelastizität noch weiter zu unterstützen, ist aus unserer Erfahrung eine Matratzeneinteilung in sieben Liegezonen optimal. Nehmen wir mal unsere praktische JONA JOY Wendematratze als Beispiel. Sie hat eine Kopf-, Nacken-, Schulter-, Rücken-, Becken-, Bein- und Fußzone, die durch ihre jeweils unterschiedliche Festigkeit dafür sorgen, dass Deine unterschiedlich schweren Körperregionen optimal in die Matratze einsinken. Und zwar so: Jede Körperzone sinkt im Verhältnis zur anderen so tief ein, dass Deine Wirbelsäule in ihrer natürlichen Doppel-S-Form ergonomisch gelagert wird. 

 

Hohes Raumgewicht, lange Haltbarkeit

Ein weiterer Faktor für eine lange Lebensdauer ist das Raumgewicht. Noch nie gehört? Kein Wunder. Das Raumgewicht geht bei dem Wirbel rund um Härtegrad, Material, Aufbau, Zubehör etc. meist unter. Dabei ist es so wichtig. Es zeigt Dir nämlich, wie dicht Deine Matratze ist. Nicht wir hart, dafür ist der Härtegrad zuständig, sondern wie dicht. Der Unterschied: Je dichter Deine Matratze ist, desto robuster ist sie, desto stärker also und desto länger hält sie auch. Das Raumgewicht wird immer in Kilogramm pro Kubikmeter angegeben und liegt bei unseren Naturlatexmatratzen bei satten 80 Kilogramm pro Kubikmeter. Das steht für Superluxus-Qualität. Zum Vergleich: Das Raumgewicht bei sehr günstigen Matratzen beginnt bei 20-25 Kilogramm pro Kubikmeter. Da raten wir Dir nur: Finger weg, diese Matratzen halten maximal zwei Jahre. Und dann musst Du Dich schon wieder mit dem Thema "wann Matratze wechseln" beschäftigen. Das ist ärgerlich. Auf einem Raumgewicht von RG 80 kannst du hingegen locker zehn Jahre herrlich träumen. Deshalb geben wir Dir auf unsere JONA Naturlatexmatratzen auch unglaubliche zehn Jahre Garantie. Viele weitere Informationen rund um das Raumgewicht findest Du übrigens in unserem Blogbeitrag "Raumgewicht Matratze - der vernachlässigte Faktor beim Matratzenkauf". Du hast noch Fragen zum Thema "Wann Matratze wechseln?" Dann schreib uns einfach eine E-Mail, ruf uns an oder chatte mit uns. Wir  freuen uns auf Dich!