• Sommer SALE: jetzt -15% sparen
  • % Naturlatex Produkte & Betten %
Angebote in:
Angebote noch:

Hier kannst Du gewinnen

In 1 Minute die Chance auf eine Rückerstattung SICHERN!
Jetzt zum Gewinnspiel

Was ist ein Topper und was kann er?

Was ist ein Topper?

"Was ist ein Topper fürs Bett?" – das ist die erste Frage, der wir uns widmen möchten. Ein Matratzentopper ist eine dünne Auflage für Deine Matratze, mit der Du den Liegekomfort und die Hygiene Deines Bettes steigern kannst. Mit ihm verhinderst du, dass Schweiß und Schmutz direkt mit Deiner Matratze in Kontakt kommen und erhälst zusätzliche eine Lage Liegeluxus. Das ist besonders interessant, wenn Deine alte Matratze zwar noch gut ist, aber ein wenig Optimierung vertragen könnte. Oft werden Topper deswegen auch als Matratzenauflagen bezeichnet, was aber ein wenig irreführend ist. Denn Matratzenauflagen sind eher ein wasserundurchlässiger Nässeschutz, der direkt auf die Matratze gespannt wird. Er ist so dünn wie ein Spannbetttuch und daher zur Steigerung des Liegekomforts nicht geeignet. Er ist ausschließlich für die Betthygiene gedacht.

Auch der Matratzenschoner wird beim Thema "Was ist ein Topper?" manchmal mit dem Matratzentopper in einen Sack gesteckt. Dabei haben diese beiden nun wirklich nichts miteinander zu tun. Denn ein Matratzenschoner liegt nicht auf, sondern unter der Matratze über dem Lattenrost, wo er verhindert, dass die Matratze von Beschädigungen durch den Lattenrost geschützt ist.

 

Wann ist ein Matratzentopper sinnvoll?

Die Frage "Was ist ein Topper?" haben wir hiermit also geklärt. Jetzt möchtest Du natürlich wissen, ob Du einen Topper benötigst. Schauen wir mal … Deine alte Matratze ist zum Austauschen noch zu schade, schwächelt aber in puncto Liegekomfort schon ein wenig? Dann hast Du bereits den ersten Grund für die Anschaffung eines Toppers gefunden. Mit ihm kannst Du die Liegeeigenschaften Deiner vorhandenen Matratze schnell und gezielt an Deine Schlafvorlieben anpassen – wenn Du den richtigen Matratzentopper auswählst. Und mit einem Matratzentopper verlängerst Du zudem die Haltbarkeit Deiner Matratze. Du merkst schon, es gibt wirklich viele stichhaltige Gründe, die für einen Topper sprechen. Hier haben wir sie (hoffentlich) alle übersichtlich für Dich zusammengefasst.

 

Wozu Matratzentopper geeignet sind:

  • Du möchtest Deine vorhandene Matratze noch komfortabler machen.
  • Du sinkst nicht optimal in Deine Matratze ein, d. h. Dein Körper wird nicht punktgenau entlastet.
  • Du möchtest ein wenig höher liegen und damit den Ein- und Aufstehkomfort verbessern.
  • Du möchtest den Härtegrad Deiner vorhandenen Matratze steigern.
  • Du schwitzt nachts leicht, weil das Material Deiner Matratze nicht atmungsaktiv genug ist.
  • Du möchtest die "Besucherritze" bei zwei einzelnen Matratzen im Doppelbett beseitigen.
  • Du möchtest den Liegekomfort auf Deinem Gästebett oder Deiner Ausziehcouch erhöhen.
  • Du möchtest Dir durch einen leicht abziehbaren Topper Deine Betthygiene erleichtern.
  • Du möchtest durch den Schutz den Toppers die Lebensdauer Deiner Matratze verlängern.

 

Welche Arten von Topper gibt es? 

Findest Du Dich in einem dieser Gründe wieder, dann kommt nun nach der Frage "Was ist ein Topper?" für Dich die Frage "Welcher Topper ist für mich geeignet?". Denn obwohl das Prinzip des Toppers sehr einfach erscheint, gibt es bei der Auswahl des richtigen Toppers doch ein paar Dinge zu beachten. Da Dein neuer Matratzentopper Deine alte Matratze optimal ergänzen soll, müssen die beiden gut harmonieren. Das fängt bei den passenden Abmessungen an und betrifft natürlich auch die verwendeten Materialien. Topper gibt es in zahlreichen Ausführungen – von Kaltschaum bis hin zu Natur-Latex. Wenn Du wissen willst, was ein Topper genau ist, solltest Du also unbedingt auch Materialkunde betreiben. Wir erklären Dir gerne, welche Vorteile Dir die einzelnen Ausführungen bieten. Der Einfachheit halber werfen wir einen genauen Blick auf die zwei Topper-Arten, die die positivsten Eigenschaften vorweisen und daher auch am häufigsten verwendet werden: den Matratzentopper aus Kaltschaum und den Matratzentopper aus Natur-Latex.

 

Was ist ein Topper aus Kaltschaum?

Ein guter Matratzen-Topper ist definitiv ein Topper aus Kaltschaum. Das hängt vor allem mit der hohen Anpassungsfähigkeit und der guten Atmungsaktivität dieses Materials zusammen. Kaltschaum ist punktelastisch. Das bedeutet, dass es Deinen Körper beim Liegen punktuell an schwereren Stellen unterstützt, zum Beispiel an der Hüfte, und immer wieder in seine ursprüngliche Form zurückfindet. Körperwärme und Schweiß werden dabei gut von dem atmungsaktiven Kaltschaum aufgenommen und schnell wieder an die Raumluft abgegeben. Diese ständige Feuchtigkeitsregulation und Luftzirkulation ist für allem wichtig, wenn Du nachts zum Schwitzen neigst. Unser Tipp: Überdenke in diesem Fall auch die Wahl Deiner Bettdecke. In unserem Blogbeitrag "Welche Bettdecke ist die richtige für mich?" gehen wir auf dieses Thema genauer ein.

 

Was ist ein Topper aus Natur-Latex?

Beste Matratzen-Topper, mit extrem hoher Punkelastizität und Atmungsaktivität, findest Du auch im Naturlatex-Bereich. Naturlatex hat damit ähnliche Eigenschaften wie Kaltschaum – nur eben ein Tick besser. Und zusätzlich ist Naturlatex absolut chemiefrei. Wie das geht? Der Schaum für Naturlatex-Matratzen und Naturlatex-Topper wird aus Naturkautschuk gewonnen, dem Saft des Kautschukbaumes, und ist damit zu 100 Prozent erdölfrei. Damit ist dieser natürliche Matratzentopper nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt. Doch damit nicht genug – hier sind alle Vorteile eines Naturlatex-Toppers für Dich im Überblick:

  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Sehr punktelastisch: Matratzentopper aus Naturlatex passen sich sehr genau an Deine Körperkonturen an, entlasten Dich also optimal.
  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Besonders formstabil: Wechselst Du auf einem Topper aus Naturlatex Deine Liegeposition, kehrt er sofort in seine Ausgangsform zurück und passt sich dann neu an Deine Körperkonturen an. Vor allem für aktive Schläfer ist das sehr wichtig.
  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Extrem atmungsaktiv: Durch eine extrem intensive Luftzirkulation leitet der offenporige Naturlatex Feuchtigkeit sofort nach außen und bleibt daher wunderbar hygienisch.
  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Für Allergiker geeignet: Naturlatex bietet Hausstaubmilben durch diese hohe Atmungsaktivität keinen Nährboden – es ist immer trocken und kühl.
  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Wunderbar umweltfreundlich: Die JONA Topper und Matratzen aus Naturlatex werden in einem speziellen Verfahren komplett ohne chemische Zusätze hergestellt. und nachhaltig,
  • Was ist ein Topper aus Naturlatex? Garantiert langlebig: Der hochwertige Naturlatex sorgt dafür, dass die JONA Matratzen und Topper aus Naturlatex sehr lange haltbar und damit auch nachhaltig sind.

 

Welcher Topper eignet sich für welche Matratze?

Bevor Du nun einen Matratzen-Topper kaufst, sollten wir noch kurz abklären, auf welcher Matratze Du aktuell schläfst. Denn nicht jede Topper-Art passt zu jedem Matratzen-Typ. Ein falsch ausgewählter Topper kann etwa den Klimaausgleich Deiner Matratze beeinträchtigen. Ist der Topper nicht atmungsaktiv genug, bilden sich im schlimmsten Fall sogar Stockflecken oder Schimmel, weil dann die Matratzenoberfläche für den Feuchtigkeitstransport nach außen sozusagen "geblockt" ist. Unser Tipp lautet daher: Bitte lege nicht irgendeinen günstigen Topper auf Deine Matratze, das wird Dir  nichts bringen. Wenn Du Dich für einen Topper entscheidest, solltest Du auf hochwertige Qualität und höchste Atmungsaktivität achten.

 

Was ist ein Topper für die Federkernmatratze?

Die Federkernmatratze ist eine sehr luftig konzipierte Matratze, die durch einen luftigen Topper optimal ergänzen kannst. Hier bieten sich sowohl Kaltschaum als auch Naturlatex an. Das zusätzliche Plus dabei: Da das Liegegefühl von Federkernmatratzen meist eher flächenelastisch ist, sorgen die Punktelastizität eines Kaltschaum- oder Naturlatex-Toppers hier für einen echten Mehrwert. So wird der Druck bestimmter Körperpartien optimal verteilt und beanspruchte Bereiche können auf diese Weise zusätzlich entlastet werden.

 

Was ist ein Topper für die Kaltschaummatratze?

Bei Kaltschaummatratzen wird von Toppern oft abgeraten, vielleicht hast Du das bei Deiner Recherche zum Thema „Was ist ein Topper?“ auch schon gehört. Das hängt damit zusammen, dass Kaltschaummatratzen oft in unterschiedliche Liegezonen oder Liegeschichten eingeteilt sind, deren Wirkung durch einen Topper eventuell abgeschwächt wird. Dieses Argument ist, aus unserer Sicht, ausschließlich für neue Matratzen gegeben. Bei älteren Kaltschaummatratzen kann ein Topper – Liegezonen hin oder her – Deine schwächelnde Matratze sicher dennoch aufpeppen. Aber Achtung: Wie bereits erwähnt kann ein Topper aus dem falschen Material die Luftzirkulation stark verringern, sodass sich Feuchtigkeit im Kern stauen kann. Nutze daher für Kaltschaum-Matratzen bitte unbedingt sehr atmungsaktive Topper, beispielsweise aus Naturlatex.

 

Was ist ein Topper für die Naturlatex-Matratze?

Bei Naturlatex-Matratzen verhält es sich ähnlich wie bei Kaltschaum-Matratzen. Auch hier solltest Du die tolle Atmungsaktivität der Matratze nicht durch einen weniger atmungsaktiven Topper verschlechtern. Ist Dein neuer Topper allerdings ebenfalls aus Naturlatex, steht einer ungehinderten Luftzirkulation nichts im Wege. Unser Tipp für Deine Recherche zum Thema „Was ist ein Topper?“: Schau Dir  doch mal unsere JONA Schlafsysteme an. Hier haben wir Matratze und Topper perfekt aufeinander abgestimmt und erklären Dir  im Detail, welche Vorteile dieses Konzept Dir  bietet.

 

Welcher Topper kann bei Rückenschmerzen helfen?

Wenn Du wissen willst, was ein Topper genau ist, landest Du unweigerlich auch irgendwann beim Thema Rückenschmerzen oder Verspannungen. Es gibt Topper, die Dir  bei Rückenschmerzen helfen können. Allerdings müssen wir ganz ehrlich dazu sagen: Der Topper ist auch keine Wunderwaffe gegen Rückenschmerzen. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst Du mit ihm Deinen Liegekomfort steigern und dadurch natürlich auch Rückenschmerzen entgegenwirken. Ist etwa Deine vorhandene Matratze zu fest, kannst Du nicht optimal einsinken und vor allem schwerere Körperpartien werden nicht optimal entlastet. Das kann dazu führen, dass der Lendenwirbelbereich in der Luft schwebt oder dass Deine Wirbelsäule generell nicht in der idealen Doppel-S-Form gelagert wird. In diesem Fall hilft Dir  ein Topper aus punktelastischem Kaltschaum oder Naturlatex, Deine Einsinktiefe zu verbessern. Die damit einhergehende Druckentlastung fördert zusätzlich auch die Blutzirkulation.

Das Resultat: Du liegst insgesamt entspannter – und das ist nicht nur so daher gesagt. Durch das optimale Einsinken und die punktgenaue Entlastung müssen Deine Muskeln weniger Ausgleichsarbeit leisten …

Und können sich tatsächlich mehr entspannen. Und entspannte Muskeln in der Nacht führen zu einem fitten Start in den Tag. Ohne Verspannungen. So werden Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen gemildert und verschwinden im besten Fall sogar völlig. Mehr Informationen hierzu findest Du übrigens auch in unserem Blogbeitrag "Welche Matratze bei Rückenschmerzen". Ein guter Topper garantiert allerdings keine Verbesserung bei Rückenschmerzen, wenn er auf einer minderwertigen Matratze zum Einsatz kommt. Und damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt:

 

Es gibt 5 Dinge, die auch der beste Topper nicht schafft:

  • Tiefe Liegekuhlen oder andere starke Schäden einer alten Matratze ausgleichen.
  • Eine für Dich ungeeignete Matratze in eine optimale Schlafstätte umwandeln.
  • Die Belüftung und Atmungsaktivität Deine Matratze steigern.
  • Auf Deiner Matratze ohne Liegezonen nachträglich eine gefühlte Zonierung erzeugen.
  • Aus einer minderwertigen Matratze mit niedrigem Liegekomfort in eine Top-Matratze zaubern.

 

Bester Matratzentopper – Tipps für den Kauf!

Bevor Du nun schlussendlich bei einem Topper Deiner Wahl auf den Kaufen-Button klickst, möchten wir Dir  kurz und knapp noch einmal alle wichtigen Aspekte rund um das Thema "Was ist ein Topper?" beziehungsweise "Welcher Topper passt zu mir?" zusammenfassen:

  • Was ist ein Topper – Aspekt Nr. 1: Wähle das Kernmaterial Deines Toppers so aus, dass es zu Deinen Schlafbedürfnissen und Deiner vorhandenen Matratze passt. Natur-Latex bietet Dir  beispielsweise eine sehr hohe Punktelastizität und eine extrem gute Atmungsaktivität.
  • Was ist ein Topper – Aspekt Nr. 2: Gönne Dir  einen Topper in hochwertiger Qualität. Durch eine lange Garantie (mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre) sowie weitere Gütesiegel erkennst Du hochwertige Produkte. Made in Germany oder auch OEKO-TEX®-Zertifizierungen bieten Dir  in diesem Punkt ebenfalls Sicherheit.
  • Was ist ein Topper – Aspekt Nr. 3: Die Größe Deines neuen Toppers sollte Deinen Matratzen-Abmessungen entsprechen.
  • Was ist ein Topper – Aspekt Nr. 4: Achte nicht nur auf das atmungsaktive Kernmaterial Deines neuen Toppers, sondern zusätzlich auch auf einen atmungsaktiven Bezug. Am besten hat dieser einen Rundum-Reißverschluss, so dass Du ihn leicht abnehmen und waschen kannst. Das verbessert Deine Betthygiene schnell und unkompliziert – nicht nur, wenn Du Allergiker bist. Und wo wir schon dabei sind: Denke doch gleich auch an die passenden Topper-Spannbettlaken und weitere Bett-Textilien, um Dein Schlafzimmer zur absoluten Wohlfühlzone zu machen.
  • Was ist ein Topper – Aspekt Nr. 5: Nutze das Probeschlafen, das viele Hersteller Dir  anbieten. Bei JONA darfst Du Deinen neuen Matratzentopper beispielsweise 30 Tage auf Herz und Nieren testen. Direkt in Kombination mit Deiner Matratze. Dadurch kannst Du risikolos sicherstellen, dass alles passt.

 

So, nun weißt du, wie Du Deine Matratze noch TOPPEN kannst ;-) Falls Du zum Thema "Was ist ein Topper?" noch Fragen hast, freuen wir uns auf Deine E-Mail, einen Anruf oder einen kurzen Chat mit dir. Unsere JONA Schlaf-Expert:innen haben sicher die passende Antwort für Dich parat!