• Sommer SALE: jetzt -15% sparen
  • % Naturlatex Produkte & Betten %
Angebote in:
Angebote noch:

Härtegrad Matratze Kind richtig auswählen

Die Härtegrade im Überblick

Beginnen wir als Einstieg zum Thema "Härtegrad Matratze Kind" mit einigen wichtigen Fakten zu den Härtegraden bei Matratzen im Allgemeinen. Die Einteilung der Härtegrade in H1 bis H5 ist Dir bestimmt bekannt. Aber weißt Du auch, welcher Härtegrad für welches Gewicht geeignet ist? Wir haben eine kurze Übersicht für Dich, mit der Du Dir für den Einstieg in die Thematik einen guten Überblick verschaffen kannst. Mit dem Härtegrad H1 werden sehr weiche Matratzen bezeichnet, die bis zu einem Körpergewicht von etwa 50 kg geeignet sind. Wir möchten gleich zu Beginn aber betonen, dass bei dieser Einteilung die Übergänge fließend sind. Eventuell schläfst Du mit 52 Kilogramm genauso gut auf einer H1-Matratze wie jemand mit 48 Kilogramm auf einer H2-Matratze. Das Körpergewicht ist nicht der alleinige ausschlaggebende Punkt. Auch die Körpergröße, der Körperbau und die persönlichen Liegevorlieben spielen in die Entscheidung für einen Härtegrad mit hinein. 

 

Matratzen mit dem Härtegrad H2 werden meist für ein Körpergewicht bis ungefähr 70 Kilogramm empfohlen. Ihnen attestiert man ein weiches Liegegefühl - hier handelt es sich um eine weiche Matratze. Weiter geht es mit einem mittelfesten Liegegefühl, das Du mit ungefähr 70 bis circa 100 Kilogramm auf einer H3-Matratze erleben wirst. Wünschst Du dir ein festes Liegegefühl und wiegst zwischen 100 und 130 Kilogramm? Dann solltest Du Dir besonders alle H4-Matratzen ansehen, damit Dein Körper nicht zu stark in die Matratze einsinkt. Schlussendlich steht Dir noch der sehr feste Matratzen Härtegrad H5 für ein Körpergewicht ab etwa 130 Kilogramm zur Verfügung. 

 

Der richtige Härtegrad Matratze Kind

So, nachdem Du jetzt ungefähr einschätzen kannst, welche Einteilung bei den Härtegraden angewendet wird, kommen wir wieder zu unserem Thema "Härtegrad Matratze Kind". Bei Kindermatratzen findet der Härtegrad anders als bei den eben erwähnten Erwachsenenmatratzen Anwendung, also sollten wir uns den Härtegrad Matratze Kinder genauer ansehen. Meist sind Kindermatratzen nicht mit dieser üblichen Einteilung zum Härtegrad Matratze Kind versehen, da sich hier der Härtegrad nicht einfach nur aufgrund des Gewichts bestimmen lässt. Klingt erst einmal kompliziert, aber wir bringen schnell Licht ins komplexe Thema "Matratze Kind Härtegrad". 

 

Was ist für den Härtegrad Matratze Kind wichtig? Damit die sich im Wachstum befindliche Wirbelsäule Deines Kindes gut gestützt wird, braucht es im Hinblick auf den Härtegrad Matratze Kind eine feste und gleichzeitig elastische Unterlage. Diese Eigenschaft bieten Dir vor allem Matratzen aus Kaltschaum und Naturlatex. Kaltschaum- und Naturlatex-Matratzen haben zudem den Vorteil, dass sie extrem atmungsaktiv sind und aus rein natürlichen Materialien gefertigt werden. Unsere JONA PURE Naturlatexmatratze wird beispielsweise aus dem Saft des Kautschukbaumes hergestellt, der in einem schonenden Verfahren komplett ohne chemische Zusätze aufgeschäumt wird. So vermeiden wir unangenehme Gerüche und Dämpfe im Kinderzimmer. Die hohe Atmungsaktivität trägt zudem dazu bei, dass sich keine Feuchtigkeit - aus der Raumluft oder durch nächtliches Schwitzen - in der Matratze ablagert. Das ist sehr wichtig, weil sonst ein optimaler Nährboden für Hausstaubmilben entsteht. Die mögen es feucht und warm, das wollen wir ihnen natürlich nicht bieten. Deshalb ist eine atmungsaktive Matratze und täglich mehrfaches Lüften ein Muss.

 

Matratzen für Kinder: punktelastisch müssen sie sein!

Weiter geht es mit dem Thema "Härtegrad Matratze Kind". Mit einer sehr punktelastischen Matratze aus Naturlatex stellst Du sicher, dass Dein Liebling optimal in die Matratze einsinken kann. Denn beim Härtegrad Matratze Kind ist sozusagen Fingerspitzengefühl gefragt. Die Kindermatratze mit dem optimalen Härtegrad Matratze Kind darf weder zu weich noch zu fest sein - und das ist bei Naturlatex der Fall. Ist die Matratze zu weich, wird die im Wachstum befindliche Wirbelsäule nicht ausreichend gestützt. Zu hart ist aber auch nicht gut, weil Dein Schatz mit diesem Härtegrad Matratze Kind erstens nicht bequem liegen kann und zweitens auf einer zu harten Schlafunterlage eine hohe Druckbelastung entsteht. Der punktelastische Naturlatex nimmt diesen Druck auf und lässt Deinen Liebling dabei trotzdem leicht einsinken. Apropos einsinken: Die optimale Einsinktiefe ändert sich mit dem Alter, weshalb ein Wechsel beim Härtegrad Matratze Kind jeweils zwischen Baby-, Kleinkind- und Jugendalter empfehlenswert ist.

 

Härtegrad Matratze Kind bei Matratzen für Babys

Kommen wir zurück zum Thema "Härtegrad Matratze Kind", genauer gesagt zur optimalen Einsinktiefe bei Kindermatratzen. Diese ändert sich wie bereits angedeutet mit steigendem Alter und Körpergröße. Pauschal lässt sich zum Härtegrad Matratze Kind sagen: Je jünger das Kind, desto fester sollte die Kindermatratze sein. Bei Babys empfiehlt sich daher als Babymatratze keine weiche Matratze, sondern eine mittelfeste Matratze für Babys. Dieser Härtegrad Matratze Kind verhindert auf jeden Fall, dass Dein Baby zu tief einsinkt - das würde einen sicheren und ruhigen Schlaf gefährden. Eine Einsinktiefe von zwei bis drei Zentimetern ist bei Babies optimal. 

 

Matratzen für Kleinkinder und Kinder - welcher Härtegrad Matratze Kind ist der richtige?

Bei Kleinkindern sieht das Ganze Thema "Härtegrad Matratze Kind" schon wieder etwas anders aus. Sie dürfen etwa drei bis vier Zentimeter tief in die Kindermatratzen mit dem passenden Härtegrad Matratze Kind einsinken. Das hat den einfachen Grund, dass ihr Körperbau dies mittlerweile erfordert, beispielsweise in der Seitenlage. Während bei Babys der Kopf nahezu gleich breit ist wie die Schultern, haben kleine Kinder bereits etwas breitere Schultern. Diese müssen in der Seitenlage ausreichend in die Kindermatratzen mit dem optimalen Härtegrad Matratze Kind einsinken, damit die Wirbelsäule perfekt gerade gelagert ist. Du kannst die Einsinktiefe mit Deinem Liebling übrigens ganz gut ausprobieren. Vor allem in der eben beschriebenen Seitenlage kannst Du beim Austesten der Kindermatratzen gut erkennen, wie tief Dein Schatz bei welchem Härtegrad Matratze Kind einsinkt. Übrigens: All unsere JONA Naturlatexmatratzen kannst Du risikolos 30 Tage bei Dir zuhause testen.

 

Härtegrad Matratze Kind bei Matratzen für Jugendliche

Bei Jugendlichen darf die Einsinktiefe in die Matratzen mit passendem Härtegrad Matratze Kind schon bei ungefähr vier bis fünf Zentimetern liegen - vor allem im Schulter- und Hüftbereich. Zum Thema "Härtegrad Matratze Kind" lässt sich in diesem Alter, also ungefähr ab dem 11. bis 13. Lebensjahr, sagen, dass mittelfeste Matratzen sich gut eignen. Hier kannst Du bereits bei den Erwachsenenmatratzen stöbern, Dich an die oben genannten Härtegrade halten (H1 für ein Körpergewicht bis zu 50 Kilogramm!) und gerne auch ein Matratzen-Modell mit fünf oder sogar sieben Liegezonen auswählen. Der Vorteil: Diese Matratze kann Deine Tochter oder Dein Sohn bis ins Erwachsenenalter nutzen. Anfangs wird es die Matratze vielleicht als etwas hart empfinden. Aber durch das steigende Gewicht wird Dein Schatz die Matratze bald stärker eindrücken und eine optimale Liegeposition erreichen.

 

Unser Tipp: Lattenrost aus Massivholz

Kommen wir noch zu einem kleinen Extra begleitend zum Thema "Härtegrad Matratze Kind". Vorher sind wir bereits auf die hohe Atmungsaktivität von Naturlatex-Matratzen eingegangen. Diesen wichtigen Punkt möchten wir jetzt noch einmal kurz aufgreifen und ergänzen. Du kannst die Durchlüftung Deiner Kindermatratze - egal mit welchem Härtegrad Matratze Kind - nämlich noch durch den richtigen Lattenrost steigern. Hier spielt ein möglichst großer Abstand zwischen den Latten die Hauptrolle. Unser JONA Lattenrost hat beispielsweise vier Zentimeter Abstand zwischen den robusten Latten aus Weißbuchenholz. Das garantiert stets eine sehr gute Luftzirkulation, so dass sich Feuchtigkeit auf keinen Fall in der Matratze ablagern kann. Vor allem für Allergiker ist das extrem wichtig. Denn herrscht in der Matratze ein warmes und feuchtes Klima, wird sie automatisch zum Lieblingsplatz für Hausstaubmilben. Durch eine atmungsaktive Matratze, regelmäßiges Lüften und einen passenden Lattenrost kannst Du den Hausstaubmilben einen Strich durch ihre Rechnung machen. Denn was ist schon die beste Matratze mit dem optimalen Härtegrad Matratze Kind wert, wenn darin zu viele ungebetene Gäste nisten?

 

Die optimale Matratzengröße

Neben dem Thema "Härtegrad Matratze Kind" ist beim Kauf einer Kindermatratze auch die Größe der Kindermatratze ein wichtiger Faktor, den es zu beachten gilt. Hier gibt es allerdings eine ganz einfache Faustregel: Die Kindermatratze sollte bei ausgestreckter Körperhaltung auf der Kindermatratze oben wie unten mindestens zehn Zentimeter Platz bieten, also insgesamt 20 Zentimeter größer als die Körpergröße des Kindes sein. Dabei sollte beachtet werden, dass vor allem Kleinkinder und Babys sich in einem kleineren Bett einfach wohler fühlen. Es ist also durchaus sinnvoll, die Größe des Bettes und damit auch der Matratze zwischen Baby- und Kleinkindalter sowie zwischen Kleinkind- und Jugendlichenalter anzupassen. Damit das nicht zu sehr auf den Geldbeutel schlägt, empfehlen wir unseren Kunden beim Kauf von Kindermatratzen mit dem passenden Härtegrad Matratze Kind folgende Vorgehensweise:

 

Kinderbett & Matratzen für Babys und kleine Kinder

Für Babys und Kleinkinder ist ein kleines Kinderbett sinnvoll, da diese sich in einem normalen Einzelbett mit 90x200 sozusagen "verirren". Vielleicht kennst Du das aus eigener Erfahrung: Je mehr Platz das Baby oder Kleinkind hat, desto kreativer wird es sich ausbreiten. Quer, verkehrtherum, diagonal... alles ist möglich. So schläft Dein kleiner Liebling natürlich ziemlich wild und unruhig. Wenn Du seinen Platz von vornherein einschränkst, wird der Schlaf angenehmer - vor allem, wenn Du ein Beistellbett an Deinem Erwachsenenbett stehen hast. Für Babys und Kleinkinder eignet sich daher ein Bettchen mit dem Abmessungen von 60x120 oder 70x140. Ist das Bett zu Beginn für Dein Baby immer noch zu groß, kannst du es im Fußbereich auch durch ein Stillkissen oder ähnliches verkleinern. Dieses Bettchen kannst du dann für Dein Baby mit einer wie oben beschriebenen Babymatratze ausstatten, die Du dann nach etwa einem bis maximal zwei Jahren gegen eine Klein-Kindermatratze mit dem passenden Härtegrad Matratze Kind austauschst. Diese wirst Du dann etwa vier Jahre nutzen können, bevor der nächste Wechsel ansteht.

 

Kinderbett & Matratzen für Kinder

Passt diese kleine 140x70-Version des Bettchens nicht mehr, was ungefähr mit sechs Jahren der Fall sein wird, dann kannst Du ruhig schon ein ganz normales Einzelbett mit 90x200 kaufen - und gleich die Babymatratze gegen eine neue Matratze 90x200 Kinder austauschen. Dein Kind wiegt jetzt ungefähr 20 Kilogramm, da ist die Kindermatratze beziehungsweise die Klein-Kindermatratze einfach nicht mehr ausreichend - eine Matratze Kind 90x200 mit dem passenden Härtegrad Matratze Kind muss her. Bedenke bitte: Als Du diese Matratze vor vier Jahren gekauft hast, wog Dein Schatz nur etwa zwölf Kilogramm. Wir empfehlen Dir, wie oben beschrieben die Einsinktiefe, also den Härtegrad Matratze Kind, mit Deinem Kind auszutesten. Ein zusätzlicher Tipp: Oftmals sind gerade im Alter von sechs Jahren bei Kindern noch sehr verspielte Sachen angesagt, zum Beispiel ein Prinzessinnen- oder Dinosaurierbett. Das wird sich allerdings mit etwa sieben Jahren, also spätestens in der zweiten Klasse ändern. Dann soll es bitte besonders cool sein und Prinzessinnen sind von einem Tag auf den anderen out. Also besser gleich ein "neutrales" Bett kaufen und dieses lieber mit Deko an die jeweiligen Kinder-Vorlieben anpassen.

 

Bett & Matratzen für Jugendliche

Ist Dein Sohn oder Deine Tochter ungefähr elf Jahre alt, dann kannst Du über den nächsten Matratzenwechsel nachdenken. Dann ist die Kindermatratze immerhin auch schon wieder fünf Jahre alt und hat sicher einiges mitgemacht. Jetzt ist es an der Zeit für eine Matratze für Jugendliche, die sich nicht mehr wesentlich von einer Matratze für Erwachsene unterscheidet. Hier kannst Du nun auf die Härtegrade vertrauen. Mit elf Jahren wiegt Dein Schatz ungefähr 35 Kilogramm, also bietet sich eine Matratze mit dem Härtegrad H1 für ein Körpergewicht unter 50 Kilogramm an, eventuell auch noch eine Matratze mit dem Härtegrad H2. Wie bereits erwähnt: Die Übergänge sind da oft fließend und das persönliche Liegegefühl sollte ebenfalls beachtet werden. Achte bei der Auswahl der neuen Matratze bitte auch auf unterschiedliche Liegezonen. Diese sorgen nämlich dafür, dass besonders der schwerere Schulter- und Beckenbereich optimal gestützt wird.

 

Unser Tipp: Nässeschutz

Auch ein wichtiges Extra zum Thema "Härtegrad Matratze Kind" ist der Schutz der Matratze. Egal in welchem Alter Deine Kinder gerade sein mögen: Wir empfehlen Dir auf jeden Fall einen Nässeschutz für die Kinder-Matratze. Übrigens auch für Deine eigene. Denn dieser schützt die Matratze wirklich effektiv vor Nachtschweiß, Schmutz und kleinen Unfällen. Du kannst den Nässeschutz leicht abziehen und bei 90 Grad Celsius in der Maschine waschen. Danach ist alles wieder hygienisch sauber - toll! Ach übrigens: Unser JONA Nässeschutz ist von einem normalen Spannbetttuch nicht zu unterscheiden. Er ist genauso kuschelig, genauso leicht zu beziehen und genauso faltenfrei dank praktischem Rundumgummi.

 

Was es darüber hinaus beim Kauf von Kindermatratzen zu beachten gilt:

Abseits des Themas "Härtegrad Matratze Kind", dem wichtigen Aspekt der Punktelastizität und der richtigen Matratzengröße gibt es noch ein paar weitere Punkte, die Du vor dem Kauf einer Kindermatratze bedenken solltest. Ein paar wurden bereits kurz angesprochen, aber hier noch einmal alle wichtigen Aspekte im Überblick:

 

  • Geruch: Setze beim Kauf einer Matratze für Kinder auf Naturmaterialien. Bei diesen kannst Du Dir sicher sein, dass sie keine unangenehmen Gerüche oder gar giftigen Dämpfe absondern.
  • Atmungsaktivität: Achte darauf, dass das Material der Kindermatratze sehr atmungsaktiv ist. Naturlatexmatratzen sind beispielsweise offenporig und verfügen zusätzlich über zahlreiche Luftkanäle, durch die Feuchtigkeit schnell entweichen kann.
  • Allergien: Leidet Deine Tochter oder Dein Sohn unter Allergien, dann ist beim Kauf einer Matratze für Kinder besondere Vorsicht geboten. Auch hier sind Naturmaterialien wie Naturlatex die beste Wahl. Durch die hohe Atmungsaktivität nisten sich hier weniger Hausstaubmilben ein - die mögen es nämlich lieber feucht und warm.

 

Für ein gesundes Raumklima

Im Zusammenhang mit dem Thema "Härtegrad Matratze Kind" auch wichtig: Die Raumtemperatur im Schlafzimmer Deines Kindes sollte immer zwischen 16-18 Grad Celsius liegen. Damit Du das gewährleistest - besonders, wenn im Kinderschlafzimmer auch gleichzeitig gespielt und gelernt wird - ist regelmäßiges Lüften ein absolutes Muss. Mindestens drei Mal am Tag für zehn Minuten solltest Du das Fenster weit aufreißen und für Durchzug sorgen. Im Winter, bei trockener Heizungsluft, kann auch ein Luftbefeuchter hilfreich sein, um das Raumklima angenehm zu halten. Hast Du noch Fragen zu einer optimalen Schlafumgebung oder zum Thema "Härtegrad Matratze Kind"? Wir helfen Dir sehr gerne individuell weiter. Ruf uns einfach an, schreib uns eine E-Mail oder chatte mit uns. Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Dein Schlafumfeld. Wir freuen uns auf Dich!